Kreditangebote:

 

 

 

 

Privatkunden bevorzugt

Wie sich Banken bei der Kreditvergabe verhalten

 

Kreditvergabe: Privatleute bevorzugtWieso bieten viele Banken nur Kredite für Privatpersonen an und nicht für Selbstständige? Privatpersonen mit geregeltem Einkommen haben kaum Schwierigkeiten, Darlehen zu erhalten. Ob über das Internet oder im Filialgeschäft, Kredite für Angestellte und Beamte werden den Kunden heute fast hinterher geschmissen. Und das bereits zu niedrigsten Effektivzinsen. Doch als Selbstständiger ist und bleibt es schwer an Kredite zu kommen.

Der Hauptgrund für die bewusste Abgrenzung der Banken ist sicherlich die Einnahmequelle. Während man bei einem Angestellten, Beamten oder auch Rentner eine in der Regel recht zuverlässiges, gleichbleibendes Einkommen vorweisen kann, ist das bei einem Selbstständigen nicht der Fall.

 

Je nach Rechnungsstellung und Zahlungsmoral der Kunden können sich die monatlichen Geldeingänge sehr unterscheiden. Für eine Bank ist das natürlich nicht einfach zu ermitteln. Zumal es Monate geben kann, in denen die Einnahmen gerade einmal ausreichen um die laufenden Kosten zu decken.

 

 

Auch ein Durchschnittswert der monatlichen Einkünfte ist schwer festzusetzen. Dieser wäre aber nötig, um bei in der Regel recht gleich bleibenden Fixkosten eine stabile Haushaltsrechnung zu erstellen. Bei einem festen, gleichbleibenden Gehalt ist diese Aufstellung schnell gemacht und die Überprüfung der materiellen Kreditwürdigkeit in Kürze erledigt.

 

Die Wirtschaftslage ist ein entscheidender Faktor

 

Zusätzlich spielt die generelle Wirtschaftslage bei einem Selbstständigen eine größere Rolle als bei fest Angestellten. Natürlich werden auch Angestellte in wirtschaftlich schwierigen Zeiten entlassen. Die Wahrscheinlichkeit, gerade bei längerer Zugehörigkeit zu einem Unternehmen und einer Beschäftigung ohne befristetes Arbeitsverhältnis, ist aber geringer als ein spontaner Auftragseinbruch bei einem Selbstständigen. Der Angestellte hat außerdem (teils lange) Kündigungsfristen und ggf. einen Anspruch auf eine finanzielle Abfindung. Diese würde dann ggf. sogar eine vorzeitige Kreditablösung möglich machen. Und zuletzt steht für einen gerade arbeitslos gewordenen Arbeitnehmer notfalls auch noch die Zahlung eines Arbeitslosengeldes an, angepasst an die letzten Lohnzahlungen.

 

 

Hinzu kommen gesetzliche Auflagen, die bei der Kreditvergabe an Selbstständige zu beachten sind. Diese haben besonders in den letzten Jahren massiv zugenommen und machen eine Kreditvergabe an Selbstständige deutlich schwerer, als die Vergabe eines Darlehens an fest angestellte Kreditnehmer. Dazu zählen im Regelfall die Einreichung umfangreicher Vermögensaufstellungen, Steuerunterlagen, Umsatzzahlen und Jahresabschlüsse.

 

Kreditauszahlung am Bankschalter Diese werden dann von den Banken geprüft und daraus eine vergleichbare Haushaltsrechnung erstellt wie bei einem Angestellten. Zweck dieser Maßnahmen soll die korrekte Einschätzung des Risikos bei einer Kreditvergabe sein. Den zusätzlichen Arbeitsaufwand hat natürlich nicht nur die Bank, sondern auch der selbstständige Kreditnehmer.

 

Ein weiterer Faktor ist die laufende Überprüfung des Kreditengagements nach der Vergabe des Kredites. Bei Kleinkrediten ist diese noch recht harmlos. Je höher allerdings die Darlehenssumme ausfällt, desto größer ist auch der langfristige Arbeitsaufwand mit einem Kredit an einen Selbstständigen.

 

In vielen Fällen kann man bei einem Kredit an eine Privatperson vom "schnellen Geschäft" für die Banken sprechen. Die Gewinnmargen sind hoch und das Privatkreditgeschäft für die Kreditinstitute somit sehr lukrativ.


Mehraufwand für die Banken

 

Im Kredit an Selbstständige steckt oftmals ein deutlich höherer Arbeitsaufwand und damit verbunden sind höhere Kosten. Und das in vielen Fällen langfristig. Daher scheuen viele Banken dieses Geschäft und konzentrieren sich lieber stark oder sogar komplett auf den Privatkunden. Diese Zurückhaltung der Banken verschärft sich noch dadurch, dass aufgrund der vorgenannten Punkte eine Kreditvergabe über das Internet nicht einfach darzustellen ist. Neben dem nötigen Fachwissen für eine solche Finanzierungsvariante und der benötigten Internetplattform wirken sich geringe Fallzahlen ebenfalls negativ auf das Kosten-Ertrags-Verhältnis aus.

 

Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass es schon einige Anbieter für Kredite an Selbstständige gibt. Die Banken, die Kredite an Selbstständige anbieten, vergeben diese vielfach aber nur zu teils deutlich teureren Konditionen. Die Suche nach einer günstigen Finanzierung ist damit für einen Selbstständigen um einiges schwieriger als für einen Angestellten oder Beamten, aber nicht unmöglich. Man sollte sich bei der Suche aber definitiv ausreichend Zeit nehmen um das beste Angebot für die persönliche Situation zu finden.

Foto oben: © ferkelraggae - Fotolia.com | Foto unten: © Gina Sanders - Fotolia.com

 

 

 

Sitemap (HTML Version) | Impressum & Datenschutz